DRIN Projekt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen!

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

DRIN ist eine gemeinsame Initiative der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Diakonie Hessen gegen wachsende Armut und Ausgrenzung.

Th. JungDie "Mitmach-Menschen" des DRIN-Projektes

Liebe Interessierte am DRIN-Projekt,

mit dem 31. Dezember 2018 endete die aktive Förderphase der DRIN-Teilprojekte. Es ist ein großer Erfolg des Projektes, dass die Meisten unter den Teilprojekten eine Anschlussfinanzierung gefunden haben und ihre erfolgreiche Arbeit weiterführen können.
Die Arbeit des DRIN-Projektbüros endet dann mit dem Ende der Gesamtprojektlaufzeit zum 30.06.2019. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten herzlich für die wunderschöne, interessante Zeit und die tolle Zusammenarbeit.
Die DRIN-Website wird auf dem heutigen Stand noch einige Zeit online bleiben, damit sich Interessierte weiterhin über das DRIN-Projekt und vor allem über die höchst interessanten Teilprojekte informieren können.

Mit den besten Wünschen

Das Team des DRIN-Projektbüros: Pfrin. Margarete Reinel, Annette Heinz und Thomas Jung

Projektinformation

DRIN Dabei sein- Räume entdecken- Initiativ werden- Nachbarschaft leben ist eine gemeinsame Initiative der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Diakonie Hessen.
Kirchengemeinden, Dekanate, regionale Diakonische Werke und Einrichtungen haben die Möglichkeit genutzt, gemeinsam mit anderen Akteuren vor Ort, Angebote zu entwickeln, um wachsender Armut und zunehmender Ausgrenzung von Menschen konkrete Maßnahmen entgegenzusetzen.

Die Synode der EKHN hat dafür 3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
Das DRIN-Projekt hat das Ziel, Menschen, die von Armut betroffen, oder bedroht sind, zu ermutigen, Eigeninitiative zu entwickeln, aktiv zu werden, und sich, entsprechend ihrer Möglichkeiten, selber zu helfen. Damit erhalten sie mehr Teilhabemöglichkeiten am gesellschaftlichen  Leben.

Das DRIN-Projekt bot die Chance, dass Kirchengemeinden sich als Mitgestalterinnen des Sozialraumes entdecken und gemeinsam mit anderen Einrichtungen niedrigschwellige Hilfsangebote und Nachbarschaftsnetzwerke entwickeln.

Eine Übersicht über die einzelnen Teilprojekte finden sie HIER.

Nachrichten aus dem Projekt

Doppelportrait Podiumsgespräch

22.02.2019 epd

Diakonie-Chef Lilie: Kirche und Diakonie müssen sich neu erfinden

Diakonie und Kirche müssen nach Ansicht von Diakoniepräsident Ulrich Lilie umdenken und sich neu erfinden. Mit Blick auf die Digitalisierung und eine zunehmende soziale Ungleichheit müssten sie ihrerseits Netzwerke bilden, sagte Lilie am Dienstag bei einem bundesweiten Fachtag in Frankfurt am Main.
Gruppe auf dem Podium

22.02.2019 pwb

„DRIN“ lehrt: Geht raus!

Mit einem Fachtag „Church, Community & Care“ haben EKHN und Diakonie Hessen die Abschlussphase des Projektes „DRIN“ eingeleitet. In der Evangelischen Akademie Frankfurt trafen sich am 19. Februar Vertreterinnen und Vertreter von Kirche und Diakonie, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

26.11.2018 drin

"Mitmachmenschen" feiern Abschlussfest

Hofheim. Das Showspielhaus in Hofheim/Taunus bildete den würdigen Rahmen für das Abschlussfest des DRIN-Projektes. Fast alle der 27 Teilprojekte feierten gemeinsam das Ende der Projektphase und ließen die vergangenen drei Jahre „Revue passieren.

23.08.2018 drin

Indischer Besuch im SOFA in Grünberg

Eine kleine Geschichte zur Nachhaltigkeit

25.07.2018 drin

Stellvertretende Kirchenpräsidentin in der Werkstattkirche in Giessen

Stellvertretende Kirchenpräsidentin besucht die Nordstadt

Ihre AnsprechpartnerInnen im Projektbüro:

Margarete Reinel
Pfarrerin
(Projektleitung)

Annette Heinz
(Projektkoordination)

Thomas Jung
(Projektmanagement)

Sie erreichen das DRIN-Projektbüro Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

TEL 069 7947-6282
E-mail an das Projektteam


DRIN Projekt
c/o Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main

Wenn Sie uns gerade telefonisch nicht erreichen können, bitten wir Sie,  uns eine E-Mail zu schicken. Wir antworten Ihnen zeitnah.

to top