DRIN Projekt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen!

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Besuchsnetzwerk Vogelsberg

ID: 2 Z 38 28
Propstei: Oberhessen
Dekanat: Vogelsberg
Projektleitung: Martina Heide-Ermel

Ein Projekt des Diakonischen Werkes Vogelsberg in Kooperation mit dem Ev. Dekanat Vogelsberg.

http://www.diakonie-vogelsberg.de/

Projektbeschreibung

Der Vogelsberg ist der Landkreis mit der geringsten Bevölkerungsdichte in Hessen, mit weiter sinkender Tendenz. Innerhalb der letzten sechs Jahre hat im Dekanat Vogelsberg mehr als ein Viertel aller Dörfer mit weniger als 500 Einwohnern zwischen zehn und 22 Prozent der Bevölkerung verloren. Parallel dazu wird der Anteil der über 65-Jährigen in den nächsten 20 Jahren von 22 % der Gesamtbevölkerung auf 32 % ansteigen.
Mit der sinkenden Bevölkerungszahl einher geht eine Verschlechterung der Infrastruktur. Post- und Bankfilialen auf den Dörfern schließen, kleine Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien und Metzgereien finden keine Nachfolge und Vereine keine Mitglieder mehr. Das dörfliche Leben kommt mehr und mehr zum erliegen. Damit verlieren insbesondere nur noch eingeschränkt mobile alte Menschen nicht nur Versorgungsmöglichkeiten, sondern auch Kontaktplätze, die Kommunikation und Austausch ermöglichen.

Das Besuchsdienstprojekt will alte und ältere Menschen aber nicht nur unter dem Aspekt der Bedürftigkeit in den Blick nehmen, sondern vor allem als Menschen mit Lebenserfahrung, mit vielfältigen Begabungen und im Beruf erworbenen Fähigkeiten, die dafür genutzt werden können, lebendige Dorfgemeinschaften zu erhalten, oder neu auf zu bauen. Dazu braucht es vor allem Vernetzung und nachbarschaftliche Unterstützung.

Ein Besuchsdienst erscheint uns als geeignetes Mittel, Menschen in dörflichen Strukturen miteinander in Kontakt zu bringen und zu vernetzen. Dabei denken wir nicht an einen klassischen kirchengemeindlichen Besuchsdienst, der Geburtstagsbesuche bei älteren Gemeindegliedern macht, sondern wir wollen Senior_innen als Mitarbeitende gewinnen, die Menschen unabhängig von deren Lebensalter und Kirchenzugehörigkeit aus ganz verschiedenen Anlässen besuchen, um mit ihnen in Kontakt und ins Gespräch zu kommen. Dabei können Bedarfe ermittelt, Nachbarschaftshilfe organisiert, oder auch Ideen für gemeinsame Aktivitäten, oder Gruppenangebote entwickelt werden.

Ausbildungskurs für ehrenamtlich Engagierte von 09/2017 - 02/2018

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top