DRIN Projekt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen!

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Gemeinsam nicht mehr einsam

ID: 3 S 39 30
Propstei: Starkenburg
Dekanat: Vorderer Odenwald
Projektleitung: Pfrin. Mechthild Bangert

Ein Projekt der Ev. Michaelsgemeinde Reichelsheim in Kooperation mit dem Diakonisches Werk Odenwald und der Kommune Reichelsheim.

www.generationennetz-reichelsheim.de

Projektbeschreibung

Das Projekt ist im Oktober 2016 unter dem Dach des GenerationenNetzes Reichelsheim gestartet.

Reichelsheim ist eine Flächengemeinde mit 12 Außenorten. Die Außenorte haben fast keine Infrastruktur und sind auch mit dem ÖPNV nicht hinreichend angebunden. In den Außenorten leben viele ältere Menschen, die in der Landwirtschaft gearbeitet haben und nur über eine karge Altersversorgung verfügen. Mit abnehmender Mobilität vereinsamen sie und können sich auch notwendige Hilfsmaßnahmen, sogar Arztbesuche o.ä. nicht leisten. Die Betroffenen fühlen sich „abgehängt“. Die Evangelische Michaelsgemeinde Reichelsheim hat in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Odenwald und der Mary Anne Kübel-Stiftung mit dem Aufbau eines GenerationenNetzes (seit 2014) bürgerschaftliche generationenübergreifende Unterstützungsstrukturen (u.a. nachbarschaftliche Hilfen, Repair Café ) geschaffen.

Bislang wurden die Beteiligungsmöglichkeiten und Angebote des GenerationenNetzes vorwiegend von BürgerInnen der Kerngemeinde wahrgenommen. Um immobile ältere Menschen in den Außenorten zu erreichen und ihnen die vorhandenen bzw. neu entstehenden Unterstützungsmöglichkeiten nahezubringen, sind Anlaufstellen unterschiedlicher Art und verstärkte Netzwerkbildung in den Außenorten nötig. Hier stößt das DRIN-Projekt „‘Gemeinsam nicht mehr einsam‘ – partizipatives, sozialräumlich orientiertes Engagement im ländlichen Raum“ seit Oktober 2016 den Prozess an, sich in den Außenorten auf den Weg zu machen zur sorgenden Gemeinschaft (caring community). Es baut auf den Strukturen und Netzwerken des GenerationenNetzes auf und trägt diese Möglichkeiten in die Fläche.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top